Dienstag, 24. Juni 2014

Älter werden - Kinder kriegen

Seit in meinem Freundeskreis die ersten Kinder geboren werden, fühle ich mich ein klein wenig älter.
Klar, das Format Teenie-Mütter im deutschen hochwertigen TV-Segment zeigt eindrücklich dass alleine Auto zu fahren zwar die Volljährigkeit verlangt, nicht aber das Gebären von Nachkommen.

Und doch, in meinem Bekanntenkreis lassen sich die meisten etwas mehr Zeit.

Als Frau muss ich ganz ehrlich zugeben, tut sich doch tatsächlich etwas an den Hormonen wenn man so ein kleines Wunder auf dem Arm hält.

Meine Mutter hat für jedes ihrer Kinder ein Babybuch angelegt. Und jetzt wo ich "erwachsen" bin, ist es einfach großartig darin zu lesen. Wie viel Charakter sich schon in jüngsten Jahren abzeichnet und wie dankbar ich meiner Mutter heute sein muss...





All diese Erinnerungen, der Wahnsinn!

Auf der Babyparty, zu der ich euch gezeigt habe was ich den frischgebackenen Eltern als Mitbringsel mitgebracht habe, hat sich herausgestellt, dass Babybücher heutzutage gar nicht mehr so "in" sind.

Die meisten Anwesenden kannten den Grundgedanken dahinter nicht, also beschloss ich unserem befreundeten Pärchen nachträglich noch eines zu schenken.

Die Suche danach gestaltete sich wesentlich schwieriger als gedacht! Die Auswahl war nur sehr gering, viele Bücher waren eher Notizbücher ohne inspirierende Vorgaben und wenn mir vom Inlay etwas gefiel, war es voller Babyfotos einer bekannten Kinderfotografin. Aber es sollen doch die Fotos des eigenen Kindes in das Buch!

Ich war nicht zufrieden, selbst machen war angesagt.

Ran an den PC, einige Stunden Arbeit investiert. Ab zu Staples (oder einem anderen Copyshop eurer Wahl *g*) und das ganze drucken und binden lassen.

Masking Tapes gekauft und noch etwas Farbe ins Spiel gebracht. 

Das Drucken und Binden hat mich ca 25 € gekostet. Das Papier habe ich etwas dicker gewählt, sodass nicht alles durchdrückt und die Seiten stabil genug sind um Bilder einzukleben. 

Die Masking Tapes haben insgesamt ungefähr genauso viel gekostet, wobei ich davon natürlich noch reichlich übrig habe und fast alle eher neutral gehalten sind.


Mein Babybuch für Leo ist etwas weniger romantisch, ich würde sagen etwas moderner geworden als mein eigenes von damals. Für einen Jungen aber vielleicht auch ganz passend. 

Einige Ideen habe ich aus meinem Babybuch übernommen, einige selbst ausgedacht. Und dann noch viel Platz für eigene Ideen und Texte gelassen. 







Ich bin richtig stolz auf das Ergebnis und Leos Eltern haben sich riesig gefreut!





Kommentare:

  1. Eine super schöne Idee! Vor allem gibt es bei mir im Bekanntenkreis endlich eine Schwangere! :D Bin schon die ganze Zeit am überlegen, was man tolles zaubern könnte. Über solch eine Erinnerung freut man sich einfach immer!
    Liebe Grüße,
    Äna

    AntwortenLöschen
  2. Endlich ist man "in dem Alter", was?! :D

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee. Ich danke dir fürs Zeigen.
    Habe auch oft das Problem, das mir gekaufte Bücher nicht 100%ig gefallen.
    Mal sehen, ob ich's irgendwann mal hinbekomme.

    Glg Katja

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine wunderbare Geschenkidee! Ich bin ein Fan von selbstgemachten Geschenken aller Art denen man anmerkt, dass viel Zeit und Herzblut in die Herstellung investiert wurde :-)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön, eine Cinch steht auf meiner Wunschliste :-) Gruß Tanja

    AntwortenLöschen